Wetter | Stuttgart
1,1 °C

Palais der Kolchose

Palais der Kolchose

Das Palais der Kolchose öffnet vom 23. November bis 10. Dezember im künftigen Stadtmuseum Stuttgart täglich zwischen 14 und 21 Uhr seine Türen und wird zur Bühne für die Stuttgarter Hip-Hop-Kultur der Vergangenheit und Gegenwart. Im Mittelpunkt steht das 1992 gegründete Künstlerkollektiv der Kolchose, in dem Musiker, Sprayer und Breakdancer gemeinsam aus der Landeshauptstadt Baden-Württembergs die „Mutterstadt“ des deutschen Hip-Hops machten.

„Das Palais der Kolchose weitet den Blick über die Musik hinaus auf die gesamte Hip-Hop-Kultur, die in ihrer Urbanität Stuttgart bis heute prägt. Stuttgart war für die Kolchose die Mutterstadt und ist es mit dem Blick auf die Vielzahl der Clubs, Labels und Agenturen noch heute“, sagt der Gründungsdirektor des Stadtmuseums Stuttgart, Dr. Torben Giese.

Die Verbindung zwischen den Künstlern und ihrer Heimatstadt, zwischen der Hip-Hop-Welt und der Stadt zwischen Wald und Reben und die Frage, wie diese neue urbane Kultur Stuttgart veränderte und bis heute prägt, werden zu den zentralen Themen des Palais der Kolchose.

Täglich zwischen 14 und 21 Uhr warten im Palais der Kolchose die Ausstellung „25K“, eine interaktive „Hall of Fame im Palais“, die DJ-Station „In the Mix“, Führungen, Podiumsdiskussionen und natürlich auch das ein oder andere Soundsystem auf die Besucher. „Nach der so erfolgreichen Architektur-Preview ist das Palais der Kolchose der nächste wichtige Schritt auf dem Weg hin zur Museumseröffnung. Das Palais der Kolchose macht klar, dass das spätere Museum ein Haus für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter wird“, sagt Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer.

Mittendrin sind die Künstler der Kolchose wie Max Herre, Afrob und die Massiven Töne, die nicht nur mit ihrer Musik begeistern, sondern auch auf der ein oder anderen Podiumsveranstaltung in die Diskussion rund um die Kolchose und die „Mutterstadt“ des deutschen Hip-Hops in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einsteigen. „Ohne Stuttgart und die Kolchose wäre die musikalisch-urbane Landschaft in Deutschland um einiges ärmer“, befinden denn auch Prof. Udo Dahmen und Prof. Hubert Wandjo, Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg, die als Kooperationspartner des Palais der Kolchose fungiert. Highlights sind die Palais der Kolchose Eröffnungsparty am 25. November mit Massive Disco feat. Schowi, Ju, DJ 5ter Ton, Franky Kubrick, Marz, Bartek & Kaas sowie die Palais der Kolchose Party mit dem FK Soundsystem (Max Herre & DJ Friction) feat. Afrob und DJ Emilio am 2. Dezember.

Alle Termine des Palais der Kolchose finden sich in Kürze unter
www.stadtmuseum-stuttgart.de/kolchose

Quelle: LHS Stuttgart

Teile diesen Artikel: