Aktuelles

OMaria: Essen wie bei Nonna

OMaria: Essen wie bei Nonna

Essen wie bei Oma Maria – getreu diesem Motto eröffnete am Montag, den 19. März, das neue Pop-Up Restaurant im Kursaal Bad Cannstatt. Hier werden die Gäste mit klassischen italienischen Leckereien verwöhnt, von Pizza, über Antipasti, bis hin zu klassischen Pastagerichten.

Wer das neue Restaurant OMaria im Cannstatter Kursaal betritt, wird begrüßt vom Duft frisch gebackener Pizza und in Olivenöl erhitzen Knoblauchs. Das Ambiente erinnert an eine gemütliche italienische Trattoria und lädt zum Genießen und Entspannen ein: die dunklen, rustikalen Tische sind liebevoll im klassischen Napoli-Stil gedeckt, mit rot-weiß karierten Tischdeckchen, einem typisch-italienischen Gedeck aus Karaffen gefüllt mit goldgelbem Olivenöl und tiefschwarzem Balsamico-Essig, eine dunkelhölzerne Salz- und Pfeffermühle. Mit einem großen, reichlich gefüllten Holzregal an der Wand zelebriert das Pop-Up Restaurant OMaria die kulinarischen Köstlichkeiten der italienischen Küche. Gaumenfreuden, wie knusprige Cantuccini, Espressobohnen, Nudeln und Weine machen hungrig und steigern die Vorfreude auf ein leckeres italienisches Essen. Kleine, grüne Basilikum-Bäumchen und Bilder italienischer Städte und Bauwerke runden das entspannte Ambiente ab.

Neben den zahlreichen Lokalitäten des denkmalgeschützten Bauwerks nutzen die Geschäftsführer Marco Grenz und Bekim Pajazitaj die vorderen Räumlichkeiten des Gebäudes für ihr regelmäßig wechselndes Pop-Up Konzept. Bisher konnten die Gäste im Hell´s Kitchen Burger und Steaks vom Grill genießen. Seit nun mehr als einem Monat hat das OMaria geöffnet und begrüßt somit ein Stück Italien in der schwäbischen Metropole.

Die Speisekarte im OMaria bietet alles, was der hungrige Magen begehrt: feine Pastagerichte, frische Salate, zahlreiche Pizza-Variationen, Fisch, Fleisch und Vegetarisches, köstliche Desserts und würzige Espresso- und Kaffeespezialitäten. Selbst Oscar Wilde wusste schon: „Mit dem guten Geschmack ist es ganz einfach. Man nimmt von allem nur das Beste.“ Und genau das erwartet die Gäste bei OMaria. Küchenchef Sascha Svoboda und sein Team kochen ausschließlich mit den frischesten und besten italienischen Zutaten. Ein Abendessen im OMaria könnte zum Beispiel so aussehen: vor dem Essen einen erfrischenden Aperitif, wie ein Martini e Tonic auf Eis. Zur Vorspeise einen frischen Rucolasalat mit fein-abgestimmtem Balsamico-Dressing, würzigen Parmesansplittern und hauchdünnem Prosciutto di Parma. Als Hauptgang hausgemachte Ravioli mit einer Ricotta-Steinpilz-Füllung, serviert in einer cremigen Sahnesauce, verfeinert mit einem Schuss Weißwein. Und für einen perfekten Abschluss: ein klassisches Tiramisu garniert mit feinem, gesiebtem Kakao, abgerundet mit einem kräftigem Espresso.

Wer also ein bisschen Urlaub und Entspannung braucht, Fernweh nach Italien hat und frisches, mit Liebe zubereitetes Essen genießen möchte, ist im OMaria genau richtig. Nur noch bis zum 9. Mai ist das Pop-Up Restaurant täglich ab 11.30 Uhr geöffnet. Nutz die Chance, denn - um nochmal Oscar Wilde zu zitieren - „Versuchungen sollte man nachgehen. Wer weiß, ob sie wiederkommen.“

 

Redaktion: Diana Birk

Bilder: OMaria Facebook

Teile diesen Artikel: